Classic Data Magazin

Zur Webseite der Württembergischen Versicherung
Bericht

Very british - back to the roots

Im Januar wurde eigentlich das Ende einer Geschichte geschrieben, die 1947 auf dem Landsitz des Rover-Chefingenieur Wilks mit einem Prototyp aus Flugzeugaluminium und einigen Lackdosen Aircraft Green der Royal Air Force begonnen hat. Nach über zwei Millionen verkauften Exemplaren, von denen noch heute 3/4 weltweit herumfahren, ging mit drei Sondermodellen die eindrucksvolle Ära des dienstältesten Geländewagen der Welt zu Ende. Eigentlich … doch kaum war die Produktion der Defender-Baureihe eingestellt, ging es im Land Rover Werk Solihull weiter.
 
Mit der einzigartigen "Reborn-Initiative“ hat Land Rover begonnen, fabrikneue Oldtimer mit Werksgarantie zu produzieren. Weltweit werden Fahrzeuge der ersten Serie aufgekauft, die als Basis für den umfangreichen Neuaúfbau dienen. Voraussetzung für das „zweite Leben“ sind neben der Fahrgestellnummer, die Originalteile wie: Antrieb, Rahmen, Spritzwand. Bewusst werden Autos mit einem hohen Restaurierungsbedarf ausgewählt, um den Sammlermarkt nicht durch den Zukauf zu beeinflussen.
 
Die Basisfahrzeuge für den Neuaufbau der Serie I - Modelle sind verhältnismäßig schnell zu finden, schwieriger wird es jedoch bei den Ersatzteilen. Selbst das Militär kann kaum helfen und so muss das Reborn-Team die Restbestände bei ehemaligen Zulieferern und bei freien Teilehändler teuer eínkaufen oder im Werk in einer Kleinserie auflegen lassen. Was neben der Handarbeit in der Produktion auch die Verkaufspreise zwischen 60- und 80.000,00 Pfund erklärt. Am Ende der mehrmonatigen Arbeiten, steht ein „neuer" Original Land Rover 80, Serie-1, der mit einer goldenen Urkunde und Typenschild, nicht lange auf seinen Besitzer warten muss. Die Nachfrage nach den Reborn-„80“ ist so groß, dass bereits am Tag der Ankündigung dieses besonderen Projekts die ersten 25 Fahrzeuge verkauft waren.
 
Mittlerweile wird in einem Industriepark in Coventry eine neue Fabrik gebaut, denn nicht nur Land Rover verfolgt das Reborn-Projekt. Auch Jaguar „bastelt“ an einer E-Type -Idee.
 
Sicherlich nicht der letzte Hersteller der nach passenden Modellen für eine Wiedergeburt sucht.