Classic Data Magazin

Zur Webseite der Württembergischen Versicherung
News Bericht

Filmauto wieder aufgetaucht!

Originaler Bullit-Mustang in Mexico gefunden.

Die Geschichte besagt folgendes: Für den Film "Bullit" mit Steve McQueen, wurden zwei 68er Ford Mustang Fastback angeschafft, beide in highland green mit S-Code 390 und 4-Gang Getriebe. Für den Film wurden die Embleme und Nebelscheinwerfer im Grill entfernt, das Fahrwerk verstärkt und im Fahrzeug Halterungen für die Innenkamera und die Beleuchtung eingebaut.

Nach den Dreharbeiten wurde das weniger beschädigte Auto verkauft. Es soll heute noch existieren, weitgehend unrestauriert, in der Garage des dritten Besitzers,eines wohlhabenden Geschäftsmannes in den USA. Einen interessanten Artikel dazu gibt es unter:

http://www.mustangandfords.com/featured-vehicles/mump-0707-1968-ford-mustang-bullitt/

Über den Verbleib des zweiten Wagens, der in den Filmsequenzen sämtliche Sprünge machte und in der Schlussszene mit starken Schäden an der Aufhängung zum Stehen kam, war bisher nicht viel bekannt. Man vermutete aber, das er aufgrund der starken Schäden nach Produktionsschluss verschrottet wurde.

So war die offizielle Geschichte. Jetzt berichtet die Internetseite Mustang360º, dass kürzlich eine weißes 68er Fastback-Coupe auf einem Schrottplatz in Mexico geborgen wurde. Nach dem Abgleichen der Fahrgestellnummer mit dem Marti Report (http://www.martiauto.com/), stellte sich heraus, das die fortlaufene Nummer genau eine Ziffer vor der, des bisher bekannten Filmfahrzeuges lag. Laut den offiziellen Unterlagen des Marti Report wurden beide Fahrzeuge als "Film Ford" an ein Büro in Südkalifornien geliefert.

Nach einer genaueren Untersuchung des Wracks kamen dann auch noch mehr Indizien ans Licht. Verstärkte Stoßdämpferdome, reparierte Rahmenschäden, ein Loch im linken Radhaus, dass vermutlich für den Auspuff der per Gasgenerator betriebenen Filmlichter im Wagen war und, unter mehreren Lackschichten, Reste von - highland green. Ironischweise hatte der neue Eigentümer den Wagen ursprünglich gekauft, um daraus eine "Elenore" Kopie des Films "Gone in 60 seconds" machen. Dazu kam es dann natürlich nicht mehr.

In den letzten Monaten wurde der Wagen karosseriemäßig wieder hergestellt und am 03.03.2017 Kevin Marti in Mexico präsentiert, der, nach genauer Prüfung, seine Echtheit bestätigte. Mittlerweile ist der Mustang zur weiteren Restauration wieder in den USA. Nächstes Jahr, zum 50. Jubiläum des Filmes, wird er bestimmt wieder zu sehen sein.

Weitere Informationen hierzu:

http://www.mustangandfords.com/news/long-lost-bullitt-stunt-car-found-mexico/