Classic Data Magazin

Zur Webseite der Württembergischen Versicherung
News Bericht

Alvis is back!

02/22/2017

Ihnen wird es sicher bereits aufgefallen sein. Der Nachbau klassischer Fahrzeuge weitet sich immer mehr zu einem neuen Geschäftszweig aus. War es bisweilen schon üblich, Einzelstücke als Rekreation nachzubauen, wurde spätestens mit den Pursang-Bugattis jedem klar - Die Nachfrage ist groß genug, um damit Geld zu verdienen. Führend in diesem Bereich sind die Briten. Hier wird Traditionspflege sehr groß geschrieben. Zahlreiche Karosseriebetriebe erfüllen noch heute jeden Wunsch und für viele britische Klassiker sind heute noch fast alle Ersatzeile lieferbar, teilweise sogar neue Rohkarosserien. Jaguar baut neue XKSS, Lister fertigt den Knobby und den Costin für die Rennstrecke, Aston Martin legt den DB4 GT neu auf (wir berichteten).

Nun wird der Markt erweitert durch Alvis.

Auch wenn die Marke seit 1967 kein Fahrzeug mehr produziert hat, ist ihr Ruf bei Fachleuten und Sammlern nachwievor gut. Die neue Alvis Car Company bietet verschiedene Modelle und Karosserievarianten in limitierter Auflage an. Die handgebauten Fahrzeuge sind mit einem Alvis 4.3-Liter-Sechszylinder ausgerüstet, der, wie das gesammte Fahrzeug, nach alten Zeichnungen und Vorgaben, neu entsteht. Allerdings verfügt er über eine moderne Einspritzanlage, um den Abgasverordnungen gerecht zu werden. Denn die "Continuation Series" von Alvis wird mit neuen Fahrgestellnummern versehen. Das macht die Zulassung zum Straßenverkehr natürlich nicht leicht, aber die Company ist zuversichtlich, hier eine Lösung zu finden.

Falls Sie neugierig geworden sind. Die sehr schön gemachte Internetseite finden Sie hier.

http://www.thealviscarcompany.co.uk